Die Lage in Moria 2

Moria 2 - Als Ärztin im Flüchtlingslager Kara Tepe

Nach den Bränden im Flüchtlingslager Moria und der Errichtung eines neuen Flüchtlingslagers in Kara Tepe auf der Insel Lesbos reißen die Schreckensnachrichten nicht ab: Unzureichend geschützt in eisiger Kälte, bei Regen und Überschwemmungen und unter unmenschlichen hygienischen und medizinischen Umständen harren Menschen aus und warten auf Anhörung und Asylbescheid - oft jahrelang. Tabea Stocklassa, Ärztin aus Erlangen, konnte nicht mehr nur zuschauen und hat von Januar bis März diesen Jahres als Ehrenamtliche vor Ort unterstützt. Neben unsäglichem Leid und Hoffnungslosigkeit hat sie Dankbarkeit und Solidarität erfahren - und den eiskalten Willen, unsere EU-Außengrenzen abzuriegeln, auch um den Preis von Humanität und Menschenrechten. Doch diesem Leid dürfen wir uns in der EU nicht entziehen. Wir müssen unserer humanitären Verantwortung gerecht werden und das Leiden und Sterben an unseren Grenzen beenden.

Bei unserem digitalen Café Grün wird Tabea ihre Erfahrungen aus ihrer ganz persönlichen Perspektive schildern und gerne mit euch ins Gespräch kommen.

Digitales Café Grün am Dienstag, 01.06.2021, um 19 Uhr - einloggen, zuhören, mitreden!
Teilnahme per Computer, Tablet oder Smartphone: https://global.gotomeeting.com/join/900463613
Einwahl per Telefon: +49 721 9881 4161 - Zugangscode: 900-463-613
Link zur Installation der App: https://global.gotomeeting.com/install/900463613

Event-Datum: 
Dienstag, 1. Juni 2021 - 19:00
Veranstaltung: